Die 12 Stationen des Transition Trains

Endstation Harmonie und innerer Frieden

 

Sie sind guter Laune, alles läuft am Schnürchen und dann bekommen Sie einen Anruf, werden ungerecht beschuldigt und angegriffen und noch bevor Sie sich dessen so richtig gewahr werden ist all die gute Laune und positive Energie dahin und Sie rechtfertigen sich. Nun haben Sie Wut im Bauch und negative Gedanken ziehen ihre unseligen Kreise in Ihrem Kopf und vielleicht ertappen Sie sich dabei dem Anrufer alles, nur nichts Gutes zu wünschen. Kennen Sie das? JA? Dann wissen Sie wie sich ein Mangel an Resilienz anfühlt. Resilient sein bedeutet nicht ein „Alles egal“-Konzept oder Apathie gegenüber Unpassendem zu entwickeln, sondern ganz im Gegenteil die Fähigkeit zu haben emotional und geistig anwesend bleiben zu können ohne in die klassischen Stressmuster – Kampf, Flucht oder Erstarren – zu fallen und das egal, wirklich egal was passiert. Im Klartext heißt das, dass sie in der vorher geschilderten Situation vielleicht kurz Luft holen würden und dann in gewaltfreier Kommunikation auf den Angriff des Anrufers antworten würden. Sie würden ein Gespräch führen, womöglich schon telefonisch eine Lösung erwirken, aber in jedem Fall auch nach diesem Telefonat dieselbe positive Laune haben wie zuvor und Ihr Tag würde weiter wie am Schnürchen laufen.

Können sie sich so ein Leben in heiterer Gelassenheit mit einer extrem hoher Stresstoleranz und beständiger Handlungsfähigkeit vorstellen? Sie haben es wahrscheinlich jetzt noch nicht, aber nach 12 Kurstagen Transition Training sollten Sie über die entsprechenden Mittel verfügen sich nicht mehr in Stressreaktionen bringen zu lassen, Ihre Gefühle selbst steuern zu können und auch wenn es einmal nicht auf Anhieb klappt, im zweiten Anlauf alle möglichen Tools und Lösungen parat haben.

Was Ihnen dieser Kurs bringt:

 

Resilienz lässt sich nicht auswendig lernen, es ist ein Weg der inneren Gefühlsverarbeitung und der Bewusstwerdung den Sie zusammen mit Ihrem Trainerteam gehen und an dessen Ende Sie resilient geworden sind. Und das ist etwas was Ihnen nie mehr jemand oder etwas nehmen kann, egal was Ihnen vielleicht noch widerfährt in Ihrem Leben. Das Transition Training beinhaltet 12 Themen, die aufeinander aufbauen und in die nächsten Kurse Ihrer Ausbildung überleiten. Jeder der diesen Kurs zur Persönlichkeitsbildung oder als Teilnehmer von Ausbildungen besucht hat ist begeistert weitergegangen und viele bedanken sich noch heute für die schnelle und nachhaltige Veränderung ihres Lebens. Heitere Gelassenheit ist auch für Sie möglich, da Sie sich entwickeln und verändern wollen.

Was Sie in diesem Kurs lernen:

  1. Wer bin ich – Erkenne Dich selbst

  2. Stressoren und Muster erkennen

  3. Bedürfnisse erkennen und ansprechen

  4. Identifikationen erkennen und auflösen

  5. Die Entstehung von Gewalt

  6. Das Konzept der Schuld

  7. Das Monster Schmerz – von Kummer und Leid zerfressen

  8. Das Konzept des Verdienens – Leistung statt Liebe

  9. Geistige Gesundheit und geistige Kräfte

  10. Ablenkungsmanöver vom Hier und Jetzt – von Schoko bis Alkohol

  11. Männer und Frauen – von Stereotypen bis zum größten Potential

  12. Exit Paradies – ein moderner 8facher Pfad

Special Highlights in diesem Kurs:

  • Multi Media Vortrag voller Spannung und Spaß
  • gemeinsames veganes oder rohköstliches Mittagessen
  • grüne Smoothies als Zwischenmahlzeit

 

2013-10-29 11.54.50

Organisatorisches:

Kursüberblick
Trainer:Marie-Anne Kannengießer
Co-Trainer:Angelika Rudoplh
Zeit:12 Kurstage von 9-17 Uhr oder 10-18 Uhr mit Pausen, 2 Übungstage, Termine nach Lehrplan
Gesamtstunden Anzahl:Theorie 96 h, Praxis 16 h, anrechenbar für LSB (Methodik und Selbsterfahrung)
Modulpreis:1.296 €
Besonderheit
Highlight:Transformationstechnik der Hohepriester
Trainer:Marie-Anne Kannengießer
Co-Trainer:Angelika Rudolph

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *


+ zwei = 7

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

clear formSubmit