Krisenintervention

Das Fenster zwischen Ereignis und professioneller psychosozialer Nachbetreuung

 

Belastungsstörung

Traumatische Ereignisse können Belastungsstörungen hervorrufen, die gesundheitliche Probleme nach sich ziehen können. Der tiefe Sinn jeder Krisenintervention liegt damit in der Vorbeuge weiterer negativer Entwicklungen infolge des Primärereignisses. Außergewöhnlich belastende Ereignisse benötigen eine Betreuung durch erfahrene Lebens-und Sozialberater, die als geschulte Fachkräfte behutsame Zuhörer sind und für Betroffene erträgliche Rahmenbedingungen schaffen, die es ihnen ermöglichen sich der Krise emotional und mental zu stellen.

 

Emotionale Stabilisierung

Rückgewinnung der Handlungsfähigkeit ist das erklärte Ziel jeder Krisenntervention. Traumatisierte und trauernde Betroffene sind häufig auf  liebevolle Betreuung bei der ersten Bewältigung ihrer Eindrücke und der folgenden emotionalen Stabilisierung angewiesen. In den Situationen, bei denen der Bedarf einer professionellen, therapeutischen Intervention absehbar wird, ist der Kontakt zu psychosozialen Einrichtungen und Selbsthilfegruppen durch vorbereitete Betreuer wichtig.

Krisenintervention erfolgt immer unmittelbar nach dem Ereignis und ist nicht als Therapie zu verstehen. Krisenintervention schließt die Lücke zwischen Ereignis und professioneller psychosozialer Nachbetreuung.

Die Betreuung durch das Krisen-Interventions-Team des österreichischen Roten Kreuz ist einmalig und dauert im Allgemeinen ein bis zwei Stunden ist aber grundsätzlich bedarfsorientiert. Krisenintervention durch Lebens- und Sozialberater schließt regelmäßige Betreuung in definierten Intervallen ein und steht zwischen Erstbetreuung durch Krisen-Interventions-Team wie “Rotes Kreuz” und fachlich qualifizierter psychologischer oder psychiatrischer Intervention.

 

Gevatter Tod und das Jenseits

Krisenintervention wirft Sie auf Ihre eigenen verdrängten Ängste um das Thema Tod zurück. “Sterbe bevor Du stirbst” ist eine Einweihungsstufe, die Sie spätestens in Ihrer ersten wirklichen Krise gehen werden. Setzen Sie sich mit dem Thema der Vergänglichkeit des Körpers und der Ewigkeit Ihres spirituellen Wesens auseinander und nehmen Sie dem Gespenst Tod bei Zeiten die Kraft Angst und Panik in Ihnen zu erzeugen.

Wenn Sie in Situationen des nahen Todes und Verlustes sinnvoll helfen wollen, müssen Sie sattelfest sein in der Anbindung an den Gott Ihrer persönlichen Wahl und Ihrer eigenen Interpretation zu dem was “Leben” für Sie ist. Nehmen Sie eine neutrale Position zu allen Religionen ein und erwerben Sie das essentielle Wissen zu allen Interpretationen des Alleinen. Lernen Sie die spirituelle Sprache des Trauernden kennen, dann können Sie mit ihm kommunizieren und sein Herz erreichen, wo andere versagen.

 

Indikationsliste der Krisenintervention für das Rote Kreuz:

  • Plötzlicher Kindstod (SIDS)

  • Außergewöhnliche Todesfälle

  • Unfälle mit Todesfolge und schweren Verletzungen

  • Suizidversuch und Suizid

  • Betreuung von Angehörigen vermisster Personen

  • Überbringung der Todesnachricht (nur mit Exekutive)

  • Gewaltdelikte inklusive Bank- und Raubüberfälle

  • Betreuung nach Reanimation und Todesfällen im häuslichen Bereich

  • Betreuung von Kindern in familiären Notsituationen

  • Betreuung während und nach Großschadensereignissen

Was Ihnen dieser Kurs bringt:

 

Sie sind vorbereitet. Es gibt nichts Schlimmeres als helfen zu wollen, aber selbst unter dem Eindruck einer wie auch immer gestalteten persönlichen oder allgemeinen Katastrophe in lähmende Erstarrung oder panische Angst zu verfallen.

In einem Grenzzustand können Sie nur mehr wirklich tief implementiertes Wissen und für Notfälle strukturierte Handlungsabläufe abrufen und wie ein Roboter durchführen oder innerhalb der normalen menschlichen Stressreaktionsmuster kämpfen, flüchten oder erstarren pendeln. Ziel in einer Krise ist jedoch, dass Sie über sich hinauswachsen und aus Ihrem göttlichen Kern inspiriert handeln. Aktion statt Reaktion ist die Devise der Stunde.

Dieser Kurs bereitet Sie für Grenzsituationen vor. Leben passiert – das ist nicht zu verhindern. Lernen Sie anzunehmen, Widerstand aufzugeben und lösungsorientiert zu handeln. Zu jedem Zeitpunkt jeder Krise gibt es etwas Sinnvolles zu tun, werden Sie zur hilfreichen Hand für Verängstigte und Verzweifelte, indem Sie auch in Krisen Ihre Bewusstheit und Handlungsfähigkeit behalten und zielsicher einsetzen.

Was Sie in diesem Kurs lernen:

  1. Umgang mit Überwältigung durch traumatisierende Sinneseindrücke

  2. Mobilisierung und Stabilisierung persönlicher Ressourcen

  3. Aktivierung des sozialen und familiären Netzwerkes

  4. Rückgewinnung und Stabilsierung der Handlungsfähigkeit

  5. Krisenintervention aus der Annahme des IST

  6. Empathie und Präsenz

  7. Symptome und Verlaufsformen von Krisen

Special Highlights in diesem Kurs:

  • Interview mit einem Spezialisten des Kriseninterventionsteams des Roten Kreuzes

rotes Kreuz_klein

  • Krisenintervention aus Sicht der Philosophie

Philosophie

Organisatorisches:

Kursüberblick
Trainer:Psychologe
Co-Trainer:Helmut Feilmayr, Marie-Anne Kannengießer, Birgit Stumberger
Zeit:Kombination aus Webinar und Seminar, 10-18 Uhr und 9-17 Uhr mit Pausen, 2 Übungstage, Termine nach Lehrplan
Gesamtstunden Anzahl:Theorie 80 h, davon 40 h via Web und 40 h live, 16 h Praxis, speziell für LSB
Modulpreis:1.440 €
Besonderheit
Trainer:Interview mit einem Trainer des Kriseninterventionsteams des Roten Kreuzes
Co-Trainer:Psychologe, Birgit stumberger
Sie brauchen:Mut und Klarheit

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *


8 − = vier

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

clear formSubmit